Schkeuditzer Museums- und Geschichtsverein e. V.

Erforschung und Verbreitung der Stadtgeschichte von Schkeuditz

Flüchtlingsfrage

Lieber unbekannter Mitbürger - vielen Dank für Ihre Meinungsäußerung...

Refugees

 ...aber danach hatte gerade niemand gefragt. Dennoch haben wir eine Meinung dazu:

In den vergangenen Jahren waren viele Besucher aus anderen Ländern im Museum, im Gästebuch finden sich Einträge von Griechen, Kanadiern, Nierderländern, Franzosen, Spaniern, Chilenen und Schweden. Man bekommt fast den Eindrück, als würden sich mehr Ortsfremde für die Stadtgeschichte interessieren, als jene die ein neues Geschichtsbild in Deutschland fordern ohne die eigene Geschichte zu kennen! Und ja, auch Asybewerber waren da, die sehr gut Deutsch sprachen und sich mit sehr viel Interesse über das Werden dieser Stadt informiert haben. Uns sind alle Besucher willkommen, wenn sie ein Interesse an der Schkeuditzer Stadtgeschichte haben, ohne Unterschied ihrer Religion, Herkunft oder Hautfarbe. Lieber Kleber: kämpfen Sie nicht gegen Fremde, die sich für uns interessieren, tun Sie lieber etwas gegen die Geschichtslosigkeit in den Köpfen der Angsthabenden. Das Leben in Schkeuditz wird seit Jahrhunderten durch den Zuzug von Fremden bestimmt. Wo stammen Ihre Vorfahren her?

Und noch etwas: Wenn Sie Ihre Meinung schon mit einem Aufkleber kundtun, dann halten Sie es mit der vielzitierten deutschen Ordnungsliebe und schmeißen uns nicht das Papier auf die Treppe, wenn daneben ein Papierkorb steht! Danke!