Schkeuditzer Museums- und Geschichtsverein e. V.

Erforschung und Verbreitung der Stadtgeschichte von Schkeuditz

Artikelserie „Schkeuditzer Gasstätten zwischen 1500 und 1900“

Serie 5 entlang der Bahnhofstraße

3. "Restauration Horn" dann "Günthers Restaurant" zuletzt "Gastwirtschaft Paul Anderssen", vom Verein der "Smokers" auch "Trotzenburg" genannt

Am 13.04.1876eröffnete Herr Adolf Horn eine Restauration im Gebäude der Bahnhofstrasse 20. Dieses Ereignis wurde in einer Anzeige entsprechend angekündigt. Er betrieb die Restauration bis 1901.

Horn.kl

Ab 1902 übernimmt Karl Günther die Restauration, die nun "Günthers Restaurant" heißt. Er führte das Lokal rund 10 Jahre lang bis Mai 1912.

Im Jahre 1913 kauft Paul Anderßen den Gasthof und nennt ihn "Gastwirtschaft von Paul Anderssen" .

                                 Restaur. P.Anderssen.kl

Im August 1914 wird er in "Anderßens Restaurant" umbenannt.

   Anderssens Restaurant.kl  Anzeige 1.kl

Einige Zeit nach dem 1.Weltkrieg wird der Gasthof erneut umbenannt in "Anderßens Gasthaus".

Ab dem Jahre 1928 führt der Sohn, Max Anderßen gemeinsam mit seiner Frau , das Gasthaus weiter. Es wird auch zum Treffpunkt der Mitglieder des Arbeiter -Turn und Sportbundes, dem Max Anderßen angehört.

 Anzeige 3.kl Anzeige 2.kl

 

 Kurz vor Ende des 2. Weltkrieges, am 27.12.1944, wird das Gasthaus für immer geschlossen. Nahere Hintergründe dafür liegen leider nicht mehr vor. Die Geschichte dieser Lokalität ist somit relativ kurz, da auch weitere Details und Hintergründe fehlen. Bereits nach 1945 wird das Gebäude wieder zum Wohnhaus umgebaut !

 

Quellen:  - Archiv –Stadtmuseum Schkeuditz-

               - Zusammenstellung und Vortrag v. Klaus Wagner-  „Schkeuditzer Gaststätten zwischen 1500 und 1900“ 

             (Mitglied im Schkeuditzer Museums- und Geschichtsverein)